HOME

Bleib auf dem Laufenden!

Daten und Kontaktmöglichkeiten

Unterstütze unsere Plattform

Auf zu neuen Ufern! Wir fördern neue Projekte und unterstützen Netzwerke

Folge uns

Aktuelles 

Vorstellung eines neuen Projekts;
ins Leben gerufen von engagierten Menschen in der Schweizer Bewegung

Fr, 30. September 2022

GROSSALARM.CH alamiert für eine grössere Gruppe und festgelegte Kontakte, effizient und schnell: So kann man selbst innert kürzester Zeit alle Helden in seiner Nähe zusammentrommeln, wenn man eine Notsituation hat. Man kann einen Notfalltext vorbereiten, der innert 5 Sekunden an zig Helden in der Umgebung versendet wird.
Für Leute mit eigenem Team:
Gezieltes informieren alle Teammitglieder mit einem einzigen Anruf.


Die Anmeldung erfolgt mit eigener Telefonnummer auf der Website unkompliziert und anonym.

Zu folgenden Fragen findest du auf der Webseite unter FAQ alle wichtigen Infos:



❔Ist GROSSALARM.CH eine Bürgerwehr?
❔Zieht GROSSALARM.CH die Arbeit der Polizei in Zweifel?
❔Konkurriert GROSSALARM.CH Polizei und Rettungsdienste?
❔Bringt das nicht Polizei- oder Rettungs-Einsätze in Gefahr?
❔Wie verhindert GROSSALARM.CH Straftaten oder Aufrufe dazu?
❔Welche Daten sammelt GROSSALARM.CH?
❔Wie sicher sind meine Daten?
❔Brauche ich ein Handy?


Telegramkanal:
https://t.me/grossalarm


Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten findest du direkt beim Betreiber auf der Webseite https://grossalarm.ch

Termine finden - Demos, Vorträge und vieles mehr

Checke 1x wöchentlich unsere 

Di, 27. September 2022

Da geht was, kommendes Wochenende! :-)


In Winterthur findet eine Kundgebung statt, bei der Fachleute und Aktivisten Updates zu den neuesten Erkenntnissen liefern. 

Am Bodensee kommen die Menschen zusammen um in Form einer "Friedenskette" Frieden, Freiheit und Menschlichkeit zu symbolisieren.

So, 2. Oktober 2022 - ab 12 Uhr

ab 17.30 Uhr

Mo, 26. September 2022

Aufrufe an alle Polizeikommandos und Oberstaatsanwaltschaften in der Schweiz durch Polizei - und Ärztevereinigung

26.09.2022 Alarmierende Übersterblichkeit, plötzliche Todesfälle: WIR FÜR EUCH (https://wirfuereuch.ch/) verlangt, dass die Justiz ihren rechtlichen Pflichten zur Aufklärung von ungewöhnlichen Todesfällen nachkommt. Die Bevölkerung hat ein Recht auf eine lückenlose Aufklärung. Sollte sich dabei der Verdacht auf einen ursächlichen Zusammenhang mit den neuartigen mRNA-Impfstoffen erhärten, sind unverzüglich weitere rechtliche Schritte einzuleiten. Der Aufruf für mehr Obduktionen wurde am 22. September 2022 allen Polizeikommandos und sämtlichen Oberstaatsanwaltschaften der Schweiz zugestellt.

Die Rechtslage ist klar: Polizisten, Staatsanwälte und Rechtsmediziner stehen in der Pflicht, bei ungewöhnlichen Todesfällen eine Dritteinwirkung auszuschliessen, bevor ein Strafverfahren eingestellt werden kann.

Bestehen bei einem Todesfall Anzeichen für einen unnatürlichen Tod, ist die Staatsanwaltschaft verpflichtet, die Todesursache mittels ärztlicher Legalinspektion und gegebenenfalls mit einer Obduktion abklären zu lassen (Art. 253 Abs. 1 und Abs. 3 StPO). Wir stellen in unserem Alltag als Ärzte und Polizisten fest, dass diesen rechtlichen Pflichten nicht nachgekommen wird. Unnatürliche Todesfälle werden zu den Akten gelegt, ohne dass die Ursachen geklärt oder allfällige Dritteinwirkungen ausgeschlossen wurden.


Medienmitteilung


Aufruf zu mehr Obduktionen


Publikation des Aufrufs bei ALETHEIA

Mi, 14. September 2022

Update «Better Way Media Konferenz» vom 15.9. bis 18.9.22 in Wien 

Auch Sprecher aus der Schweiz werden dabei sein! Liste nicht abschliessend! 

Programm. Bitte nach rechts oder links wischen. 

photo_1430@13-09-2022_13-31-13_thumb
photo_1429@13-09-2022_13-31-13_thumb
photo_1428@13-09-2022_13-31-13

Die nächste grosse Demo mit Experten-Kundgebung und Umzug findet in Winterthur statt

So, 2. Oktober 2022 - ab 12 Uhr

Do, 1. September 2022

Rückblick und was sonst noch so läuft

Eindrücke von der Kundgebung in Schwyz am Montag, 29.8.2022. Nicole Hammer war vor Ort:

Di, 30. August 2022

Schweizweite Vorträge


Diese zu besuchen und sich auf dem Laufenden zu halten ist wichtig. Besonders dann, wenn Du eine Gruppe oder Organisation leitest.


  • Verstehen, warum wer was so macht, wie er/sie es macht. 
  • Ins Gespräch kommen mit Initianten oder Urhebern. 
  • Unklarheiten aus der Welt schaffen und versuchen, sich gegensetig zu unterstützen. 
  • Doppelspurigkeiten vermeiden.
  • Wissen, wo Unterstützung gebraucht wird, um dies entsprechend in den Netzwerken zu kommunizieren. 
  • Sich vernetzen.


Daten zu Vorträgen findest du hier. Zum Einsenden Deiner Vorträge, sende uns bitte eine E-Mail

Wir freuen uns, wenn diese Netzwerk-Dienstleistung unterstützt wird. Vielen Dank dafür ;-)


Heute Abend sind wir übrigens in Baar beim Vortrag von Christoph Pfluger im ParaZug.


Ort: ParaZug Oberneuhofstr.11 Baar
Datum: 30. August 2022 -19 Uhr

Mitglieder CHF 25.-, Nichtmitglieder CHF 35.-
(inkl. Buch «Die Strategie der friedlichen Umwälzung»)

Die ganze Woche hindurch erklärt die FBS an verschiedenen Orten, welche neuen Initiativen geplant sind und warum das wichtig ist.

Wichtige Daten für die nächsten Wochen

Di, 16. August 2022

Flyer-Workshop am Donnerstag 18.08.22 in Samstagern! 

Hier unbedingt anmelden.

mail@verfassungsbuendnis.ch

(Aber Achtung, er findet nur Donnerstag statt. Ursprünglich war noch Freitag geplant.)

Eriz BE – Dienstag 23. August 2022 Einladung zur öffentlichen 5G Informationsveranstaltung.


Anmelde-Mail an: info@vereinwir.ch

Ankündigung:


Im Moment wird an einer Plattform gearbeitet, welche schnelle Informationsflüsse ermöglicht, damit in kurzer Zeit viele Menschen alarmiert werden können. Weitere Informationen folgen, sobald alles bereit ist. Wenn Du dich vorab bereits über dieses Projekt informieren möchtest, melde Dich bitte unter kontakt@gemeinsam-schweiz.ch 

Künstliche Intelligenz vs. Internationale Aktivisten

So war die Reise nach Polen - Unsere Zusammenfassung

«Gemeinsam Schweiz» Spezial

Mo, 8. August 2022

Was man unter künstlicher Intelligenz versteht...


„Künstliche Intelligenz beschreibt die Fähigkeit von Maschinen, basierend auf Algorithmen Aufgaben autonom auszuführen und dabei anpassungsfähig auf unbekannte Situationen zu reagieren. Ihr Verhalten ähnelt damit dem menschlichen: Sie führen nicht nur repetitive Aufgaben aus, sondern lernen aus Erfolg und Misserfolg und passen ihr Verhalten entsprechend an. Zukünftig sollen Künstliche-Intelligenz-Maschinen (KIM) auch in der Lage sein, wie Menschen zu denken und zu kommunizieren.“

Unser Zoom mit dem amerikanischen Autor James Barrat


Künstliche Intelligenz hilft bei der Auswahl, welche Bücher wir kaufen, welche Filme wir sehen und sogar mit wem wir ausgehen. Sie ist in unserem Smartphone, unserem Auto und in unseren Häusern präsent. Sie macht die meisten Geschäfte an der Börse und kontrolliert Transport-, Energie- und Wasserinfrastruktur. Künstliche Intelligenz ist für das 21. Jahrhundert das, was Strom für das 20. und Dampfkraft für das 19. war.

Aber es gibt einen entscheidenden Unterschied - Strom und Dampf werden uns niemals "überdenken".

Das Hollywood-Klischee, dass künstliche Intelligenz die Welt übernehmen wird, könnte laut Barrat bald zur wissenschaftlichen Realität werden, da KI die menschliche Intelligenz übertreffen wird. Jedes Jahr verdoppelt sich die kognitive Geschwindigkeit und Leistung der KI - unsere nicht.

Unternehmen und Regierungsbehörden investieren Milliarden in den für sie Heiligen Gral. KI - Intelligenz auf menschlicher Ebene. Wissenschaftler argumentieren, dass KI, die fortgeschritten ist, Überlebensantriebe haben wird, ähnlich wie unsere eigenen. James Barrat stellt in diesem Zusammenhang die Frage, ob wir uns zukünftig den Planeten Erde teilen werden und dabei überleben können. Er erläutert, wie das Streben nach künstlicher Intelligenz unsere Existenz mit Maschinen herausfordert, die uns nicht lieben oder hassen, deren Gleichgültigkeit aber unseren Untergang bedeuten könnte. Bisher wurde die KI durch die physischen Grenzen ihrer menschlichen Wirte eingeschränkt. Was passiert aber, wenn künstliche Intelligenz in die falschen Hänge gerät?

Die grösste Gefahr sieht Barrat, in der riesigen Macht, die Menschen dauer-manipulieren zu können. Unkontrollierte, grenzenlose Propaganda und Kontrollmöglichkeiten. Die Frage, ob es heute schon möglich ist, Teile des menschlichen Verstandes in eine Art Cloud hochzuladen, verneint er. Er erzählt von einer Studie, welche die Vervielfältigung neuronaler Verbindungen untersucht. Bis heute ist das gescheitert. Barrat zieht daraus den Schluss, dass wir von diesem Schritt noch sehr weit weg sind. Wenn dies überhaupt irgendwann möglich ist.

Die Frage, ob Computer bereits in der Lage sind, unsere Gedanken zu lesen, verneint Barrat und verweist auf eine Studie zur Gesichtsanalyse, bei der Algorithmen Emotionen erkennen sollen https://www.scinexx.de/news/biowissen/was-das-gesicht-nicht-verraet/

Im Lauf des Zooms, wird uns klar, dass es zudem viele verschiedene Arten von dem gibt, was wir unter künstlicher Intelligenz verstehen und dass nicht alles als Bedrohung angesehen werden kann. 


Interessant war noch die Bemerkung, dass Wahlen selbstverständlich bereits im Vorfeld über Beeinflussung über Social Media und Medien, manipuliert werden. 


Was haben wir Menschen jetzt zu tun? Lösungen?

Dafür sorgen, dass Multimilliarden-Unternehmen keine Monopolstellung mehr haben. In den USA gibt es Gerichtsurteile, die Firmen per Gesetz splitten. 

-> Mitmenschen sensibilisieren, denn wir haben nur noch ein kleines Zeitfenster gemäss Barrat (er meint damit, die Menschen aufzuklären, damit nicht einige wenige die totale Kontrolle haben werden.)


Erkenntnis: Dieses Thema gehört neben dem Kampf gegen die Bargeldabschaffung an jede Strategiesitzung!!!


Weiterführendes zum Thema:

Vernetzung und Austausch mit anderen Aktiven


...hinsichtlich politischer und juristischer Herangehensweise in den einzelnen Ländern. Austausch von Erfahrungen bei Demonstrationen und Klagen. Was für die kommenden Monate geplant ist. Wo man sich gegenseitig unterstützen und wo man etwas gemeinsam bewegen kann. Aktionen etc. Hierzu folgen weitere Informationen, wenn die Dinge konkreter werden. Checke hierzu einmal wöchentlich unsere Webseite und Agenda, um auf dem Laufenden zu bleiben. 


Vielen Dank, dass du unsere Arbeit zu schätzen weisst... Hier kannst du uns unterstützen:

Ein grosses Dankeschön geht an alle lieben Menschen, welche diesen Trip möglich gemacht haben!

Konferenz in Warschau "Internationale Aktivisten vs. Künstliche Intelligenz" IA vs. AI

Sa, 30. Juli 2022

Gute News! Durch liebe Unterstützung wurde der Trip nach Warschau letztendlich doch möglich! Vielen Dank dafür! Wie immer halten wir euch auf dem Laufenden und hoffen natürlich, viele interessante Infos mit nach Hause zu nehmen!


Um das geht es in Warschau:
Diese Veranstaltung bringt Aktivisten nach Polen, um über die Gefahren der Technologie zu diskutieren, die von verschiedenen Organisationen wie der WHO, dem WEF und der UNO eingesetzt wird.

Es wird auch einen Dokumentarfilm erstellt, der an drei Tagen gefilmt wird, um mit der Öffentlichkeit geteilt zu werden.

Gestern wurde zudem ankündigt, dass wir uns im Rahmen der Veranstaltung mit James Barret in Verbindung setzen werden, der uns etwas über KI erzählen wird. James Barrat ist ein amerikanischer Dokumentarfilmer, Redner und Autor des Sachbuchs "Our Final Invention: Artificial Intelligence and the End of the Human Era" https://video.foxnews.com/v/6306821345112#sp=show-clips


http://www.iaversusai.info


FREIHEIT - Alles steht und fällt mit dem Bargeld


Do, 21. Juli 2022

Die Abschaffung des Bargelds...


Als Mensch brauche ich freien Raum, also Freiheit, um mich eigenständig entfalten zu können. Das Bargeldverbot eliminiert einen grossen Teil dieser Freiheit. Schneller als gedacht kehren Zustände wie in China ein, wo jeder kontrolliert wird und ein Punktesystem für gutes und schlechtes Verhalten eingeführt wurde. Wenn man versehentlich mit den falschen Leuten verkehrt, kann man plötzlich keine Flugreise oder Zugfahrt mehr buchen, weil das Wohlverhaltensscoring zu niedrig ist. Dann versucht man nur noch mit jenen zu verkehren, die dem Staat genehm sind, damit die Repressionen enden. Der Bürger schleicht duckmäuserisch durch das Leben. 

-> Bargeld ist von der digitalen Welt autark und kann nicht beeinflusst werden.


Ohne Bargeld geht der direkte Kontakt zu meinem Geld verloren. Ich habe nicht mehr das Gefühl, dass mein Geld und Vermögen noch meiner vollen Verantwortung und Kontrolle unterliegt, denn es ist meinem Zugriff verwehrt, nicht mehr mit Händen greifbar und kann beliebig per Knopfdruck vermindert oder eingefroren werden.

Geld unterliegt nicht mehr direkt dem eigenen Einfluss. Das Gefühl, etwas wirklich zu haben, existiert nicht mehr.

Wenn ich kein Bargeld mehr in den Händen halten kann, fühle ich mich unterbewusst noch stärker der Gunst meiner Mitmenschen und des Staates ausgeliefert. Ich spüre das Bedürfnis, mit dem Strom zu schwimmen.

Ich bin ein Leben lang auf Finanzdienstleister angewiesen, die mit meinem Geld arbeiten und Kredite an Firmen geben, die ich nicht unterstützen will. Da taucht bei mir immer wieder das Gefühl der Vergeblichkeit meines Einsatzes für eine bessere Welt auf.

Ich bin bei meinen elementarsten Bedürfnissen im Leben wie dem, mit einem anderen Menschen in Austausch zu treten, auf Gedeih und Verderb auf Leute und Organisationen angewiesen, die ich nicht kenne und nie kennen werde. Meine Angst darüber überspiele ich damit, dass ich das Gefühl entwickle, jemand anderes trüge die Verantwortung für mich und die Nachwelt.

Mit der Zeit beginne ich jegliches Raumgefühl eines geistig und körperlich freien Menschen zu verlieren.

Der emotionale Wert von Geld ist ausgeschaltet. Geld ist von Ziffern und Rationalität bestimmt.

Wenn mein Konto leer ist, komme ich auch in der Öffentlichkeit in peinliche Situationen, wenn ich an der Kasse plötzlich nicht mehr bezahlen kann. Ich bin geoutet und schnell sozial abgegrenzt.


Auszug aus dem Blog «Diese Folgen hat die Bargeldabschaffung» 


Neben unserem Recht auf körperliche Unversehrtheit, ist das Bargeld die allerletzte Bastion unserer Freiheit!


Wie bewusst sind wir uns dessen, in unserem täglichen Tun, als aktive und engagierte Menschen wirklich?! Neben allen Akut-Bemühungen bzgl. der Abwendung von Massnahmen und undemokratischen Zugriffen auf unsere verfassungsmässige Ordnung MUSS DER KAMPF GEGEN DIE BARGELDABSCHAFFUNG absolute Priorität haben!

Daher unser Appell an alle Menschen:

Unterstützt die laufendenen Bemühungen in der Schweiz, das Bargeld zu erhalten! Wir kämpfen längst nicht mehr nur für unser Land! Wenn die Schweiz als sicherer Hafen, als Leuchtturm bestehen kann, hat dies Auswirkungen auf die Finanzmärkte und die versuchte globalistische Machtergreifung weltweit! Es hat enorme Auswirkungen auf die Freiheit von uns allen! Das Bargeld zu erhalten, muss zwingend ein Narrativ werden in unserer Bewegung und bei allen Organisationen! Vereine und Gruppen, die ganz bewusst nicht über diese wichtigen Vorstösse informieren, haben- wie es Dirk Müller ganz richtig ausdrückt - «nicht alle Latten am Zaun.»


Links:


    Daher unser Aufruf:

    Mi, 20. Juli 2022

    MASS-VOLL ruft aus: Spontankundgebung in Bern am Donnerstag 21. Juli 2022

    Besammlung 19 Uhr Bahnhofplatz Bern  - Hier mehr Infos


    Gegen die angekündigte Lockdown-Politik des Bundesrates bzgl. Gas -/ Stromversorgung im Herbst.


     Auszug aus nau.ch

    Experten erörtern die Lage der Strom- und Gasversorgung

    Fachleute aus dem Energiebereich erklären, wie es um die Versorgungssicherheit der Schweiz bezüglich Strom und Gas im Hinblick auf den kommenden Winter steht.


    Massnahmen für Mangellage bereit

    Falls es tatsächlich zu einer Mangellage kommen sollte, sind bereits Massnahmen geplant. Bei Gas würde es zunächst zu Sparappellen kommen, gleichzeitig kann der Bund den Firmen mit Zweistoffanlagen die Umstellung von Gas auf Heizöl vorschreiben. Mit den ersten beiden Schritten sei eine Senkung des Verbrauchs um etwa einen Fünftel möglich.

    Der Bundesrat kann die Verwendung von Gas für gewisse Anwendungen einschränken oder verbieten. Erst als letzter Schritt wurde es zu Kontingentierungen kommen bei den nicht geschützten Verbrauchern, Privathaushalte und systemkritische Infrastruktur sind da ausgenommen. Dabei würden Teile der Wirtschaft heruntergeschraubt. «Wenn Sie das wollen, können Sie das mit vierstündigen Lockdowns vergleichen», sagt Michael Frank, Direktor, beim erband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen VSE.

    So, 10. Juli 2022

    Am 30. Juli wird «Gemeinsam Schweiz» in Polen sein


    Über 25 Aktivisten aus der ganzen Welt kommen diesen Sommer nach Polen, um zu diskutieren, was vor uns liegt und was wir in diesem Herbst und Winter dagegen tun können.


    Internationale Aktivisten vs.
    Künstliche Intelligenz 
    Bist du auf die Zukunft vorbereitet?
    Wer wird das Sagen haben?
    Kennst du das Potenzial
    und die Gefahr?


    IA versus KI 
    30. Juli 2022 in Polen 

    Weitere Infos unter:
    www.iaversusai.info


    Möchtest du uns begleiten und/oder diesen Trip für «Gemeinsam Schweiz» unterstützen?
    Melde dich gerne per Mail: aktion@gemeinsam-schweiz.ch oder per https://www.gemeinsam-schweiz.ch/unterstuetze_uns

    Übersicht Schweizweiter Vorträge zu Themen, die bewegen

    Vorträge einsenden:
    per Telegram @gemeinsamschweiz
    per Mail aktion@gemeinsam-schweiz.ch

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
    Es ist nicht genug zu wissen - man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen - man muss auch tun.

    Johann Wolfgang Goethe
    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~